Zur Optimierung dieser Webseite werden Cookies verwendet. Diese Website benutzt Matomo, eine Open-Source-Software zur statistischen Auswertung der Besucherzugriffe. Matomo verwendet sog. Cookies, die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Absatz zur Cookies in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie die Einstellungen zum Matomo Tracking konfigurieren (Opt out).  Weitere Informationen

 

Ok, weiter zur Webseite

;

Erklärung zum Datenschutz - Arzneimittelsicherheit

In dieser Datenschutzerklärung bezieht sich "Grünenthal", "wir", "uns" und ''unser'' auf die Grünenthal GmbH, Aachen, Zieglerstraße 6, 52078 Aachen, Deutschland.

Als Pharmaunternehmen mit zukunftweisender Forschung, das sich auf die Indikationen Schmerz und verwandte Erkrankungen spezialisiert hat verarbeiten wir ggf. personenbezogene Daten über Melder von unerwünschten Ereignissen oder Nebenwirkungen zu unseren Arzneimitteln und auch über Patienten, bei denen diese auftreten, verarbeiten.

Wir nehmen den Schutz und die Sicherheit Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Insbesondere möchten wir Sie mit dieser Datenschutzerklärung darüber informieren, welche Daten wir von Ihnen oder anderen Personen erheben, zu welchen Zwecken wir diese Daten verarbeiten, auf welche Weise die Daten erhoben und verarbeitet werden und in welchem Umfang sie an Dritte weitergegeben werden. Wir erklären Ihnen auch, welche Rechte Sie in Bezug auf diese Daten haben und geben Ihnen nützliche Kontaktinformationen, falls Sie Fragen oder Bedenken haben.

Die Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt in Übereinstimmung mit dem geltenden Recht, namentlich der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Wer ist für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verantwortlich?

Wenn Sie unerwünschte Ereignissen oder Nebenwirkungen zu unseren Arzneimitteln über das auf dieser Website verfügbare Formular melden, werden die übermittelten personenbezogenen Daten von der Grünenthal GmbH verarbeitet.

Wenn Sie unerwünschte Ereignissen oder Nebenwirkungen zu unseren Arzneimitteln auf anderem Wege an ein anderes Unternehmen der Grünenthal-Gruppe melden, ist die entsprechende Grünenthal-Einheit für die Verarbeitung der übermittelten personenbezogenen Daten verantwortlich. Weitere Informationen darüber, wie dieses Unternehmen die gemeldeten personenbezogenen Daten verarbeitet, finden Sie in der Datenschutzerklärung, die auf der entsprechenden lokalen Website verfügbar ist.

Welche Arten von personenbezogenen Daten werden von uns verarbeitet?

Wenn Sie ein Melder von unerwünschten Ereignissen oder Nebenwirkungen zu unseren Arzneimitteln sind, verarbeiten wir personenbezogene Daten wie Ihren Namen, Beruf, Kontaktdaten und die Umstände des Ereignisses selbst.

Falls uns personenbezogene Daten von Patienten mit unerwünschten Ereignissen oder Nebenwirkungen zu unseren Arzneimitteln gemeldet werden, erfassen wir deren Namen oder Initialen, Alter, Geschlecht, Angaben zu den verwendeten Grünenthal-Produkten sowie weitere Informationen zu den Umständen.

Für welche Zwecke verarbeiten wir personenbezogene Daten?

Wir verarbeiten Kontaktdaten von Meldern unerwünschter Ereignisse oder Nebenwirkungen zu unseren Arzneimitteln, um diese zu untersuchen und ggf. nachzufassen und weitere Informationen zu erfragen.

Wir sind verpflichtet, Berichte über unerwünschte Ereignisse oder Nebenwirkungen zu unseren Arzneimitteln mit Gesundheitsbehörden weltweit zu teilen. Wir können diese Berichte auch an unsere Konzerngesellschaften weiterleiten, um diese zu analysieren, zu untersuchen und erforderliche Maßnahmen zu definieren.

Was ist die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten?

Die Rechtsgrundlage für diese Art der Verarbeitung ist Art. 6 (1) lit. c) DSGVO (die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, der wir unterliegen, erforderlich), und Art. 9 (2) lit. i) DSGVO (die Verarbeitung ist aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit auf der Grundlage von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten erforderlich).

Wer werden die Empfänger der personenbezogenen Daten sein?

Wir können verpflichtet sein, diese Berichte einschließlich personenbezogener Daten an Gesundheitsbehörden, Lizenzpartner und andere Unternehmen der Grünenthal-Gruppe weiterzuleiten. Wir werden keine personenbezogenen Daten, die nicht für die Untersuchung unerwünschter Ereignisse oder Nebenwirkungen zu unseren Arzneimitteln notwendig sind, an diese Dritten weitergeben. Wenn möglich, setzen wir Techniken wie Pseudonymisierung oder Verschlüsselung ein, um die personenbezogenen Daten für Personen unverständlich zu machen, die nicht auf diese personenbezogenen Daten zu den oben beschriebenen Zwecken zugreifen müssen oder nicht dazu berechtigt sind.

Wir geben Ihre personenbezogenen Daten auch an Dritte weiter, die uns bei der Bearbeitung und Untersuchung der jeweiligen unerwünschten Ereignisse oder Nebenwirkungen zu unseren Arzneimitteln unterstützen (z.B. unsere eigenen Dienstleister). Wir verwenden Grünenthal-eigene und branchenübliche Lösungen, um Ihre Daten in einer sicheren Umgebung zu verarbeiten. Wir stellen sicher, dass alle unsere Dienstleister personenbezogene Daten sicher verarbeiten, sowohl vertraglich als auch faktisch.

Werden die personenbezogenen Daten in Drittländer übermittelt?

Ein Teil der Datenempfänger befindet sich in Ländern außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums, in denen ein geringeres Datenschutzniveau herrscht. Dies ist gerechtfertigt durch Art. 49 (1) lit. d) DSGVO. In diesen Fällen wird Grünenthal sicherstellen, dass ein ausreichendes Schutzniveau für Ihre Daten gewährleistet ist, z.B. durch den Abschluss besonderer Vereinbarungen mit diesen Vertragspartnern. Grünenthal wird die EU-Standardvertragsklauseln auf solche Datenübermittlungen anwenden, soweit dies möglich ist.

Wie lange werden die personenbezogenen Daten verarbeitet?

Berichte über unerwünschte Ereignisse oder Nebenwirkungen zu unseren Arzneimitteln werden in unseren Systemen mindestens 10 Jahre gespeichert nachdem das jeweilige Produkt vom Markt genommen wurde.

Welche Rechte haben Sie in Bezug auf den Datenschutz?

Die folgenden Rechte stehen Ihnen aufgrund der geltenden Datenschutzgesetze zu:

  • Recht auf Auskunft über die bei uns über Sie gespeicherten personenbezogenen Daten
  • Recht auf Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung, sofern wir nicht zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen können, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder wenn die Verarbeitung der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dient
  • Recht auf Datenübertragbarkeit
  • Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde
    Wenn Sie Ihre Rechte ausüben möchten, richten Sie Ihre Anfrage bitte an dataprivacy.de@grunenthal.com

Sie können sich auch direkt an unseren externen Datenschutzbeauftragten wenden, indem Sie folgende E-Mail-Adresse verwenden: datenschutz.grunenthal@two-towers.eu

 

 
Sie verlassen nun die Grünenthal (DE) Webseite. Sie werden zu einer externen Webseite weitergeleitet. Für diese fremden Inhalte können wir keine Gewähr übernehmen. ... Abbrechen ... Ok