Zur Optimierung dieser Webseite werden Cookies verwendet. Diese Website benutzt Piwik, eine Open-Source-Software zur statistischen Auswertung der Besucherzugriffe. Piwik verwendet sog. Cookies, die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Absatz zur Cookies in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie die Einstellungen zum PIWIK Tracking konfigurieren (Opt out).  Weitere Informationen

 

Ich bin einverstanden

Medien | Grünenthal Group

Entdecken Sie Grünenthal

13.08.2019

Aachen, 13. August 2019 – Die Geschäftsführung und der Betriebsrat von Grünenthal haben sich auf ein Maßnahmenpaket geeinigt, um den Forschungs- und Entwicklungsbereich des Unternehmens neu aufzustellen. Die Reorganisation umfasst einen Abbau von 191 Vollzeitstellen in der Forschung und Entwicklung und 10 Vollzeitstellen im Bereich Finance. Betriebsbedingte Kündigungen sollen möglichst vermieden werden. Das Unternehmen plant, den Personalabbau durch interne Versetzungen, Altersteilzeitlösungen und ein Freiwilligenprogramm umzusetzen. Letzteres bietet finanzielle Anreize und externe Beratungsangebote, um Mitarbeiter bei einem Stellenwechsel zu unterstützen.

„Forschung und Entwicklung bleibt Kern unserer Strategie. Wir müssen aber die Art und Weise, wie wir forschen, ändern, um auch in Zukunft neue Medikamente für Patienten entwickeln zu können“, erklärt Grünenthals CEO Gabriel Baertschi.

Das Unternehmen hatte im Mai bekannt gegeben, dass es seine Forschungsaktivitäten neu ausrichten wird. Ziel ist es, Kernkompetenzen zu erweitern, beispielsweise mit Blick auf Biologika oder die Zell- und Gentherapie. Außerdem wird sich das Unternehmen stärker fokussieren und auf Forschungsschwerpunkte wie periphere neuropathische Schmerzen (PNP), chronische postoperative Schmerzen, chronische Rückenschmerzen und Osteoarthrose setzen. “Die heute zur Verfügung stehende Vielfalt von erfolgversprechenden Therapieansätzen macht es einem mittelständischen Unternehmen unmöglich, eigene Kapazitäten in jedem Bereich vorzuhalten. Daher werden wir Forschungsprojekte künftig noch stärker zusammen mit Partnern realisieren“, so Baertschi weiter.

Über Grünenthal

Grünenthal ist ein weltweit führendes Unternehmen in der Behandlung von Schmerz und verwandter Erkrankungen. Als forschendes Pharmaunternehmen in Familienbesitz verfügen wir über eine
langjährige Erfahrung in innovativer Schmerztherapie und der Entwicklung modernster Technologien für Patienten weltweit. Mit Innovationen wollen wir das Leben von Patienten verbessern. Wir setzen uns mit aller Kraft dafür ein, unsere Vision von einer Welt ohne Schmerzen zu verwirklichen.

Grünenthal hat seine Konzernzentrale in Aachen und ist mit Gesellschaften in rund 30 Ländern in Europa, Lateinamerika und den Vereinigten Staaten vertreten. Unsere Produkte sind in mehr als 100 Ländern erhältlich. Im Jahr 2018 beschäftigte Grünenthal rund 4.900 Mitarbeiter und erzielte einen Umsatz von 1,3 Milliarden Euro.

Weitere Informationen finden Sie unter www.grunenthal.com

Folgen Sie uns auf:

 

Štěpán Kráčala

Head Global Communications

Grünenthal GmbH


Aachen

E-Mail: Stepan.Kracala@grunenthal.com

Telefon: +49 241 569-1335


Kerstin Nacken

Head Editorial Management and Media Relations

Grünenthal GmbH


Aachen

E-Mail: Kerstin.Nacken@grunenthal.com

Telefon: +49 (0) 241 569- 2710


 
Sie verlassen nun die Grünenthal (DE) Webseite. Sie werden zu einer externen Webseite weitergeleitet. Für diese fremden Inhalte können wir keine Gewähr übernehmen. ... Abbrechen ... Ok