Rückenschmerzen

Volkskrankheit

Kreuzschmerzen sind ein sehr häufiges Leiden, das bei 80 % der Bevölkerung mindestens einmal im Leben vorkommt. Sie werden definiert als Schmerzen oder Unbehagen im unteren Bereich von Rücken und Wirbelsäule mit oder ohne Ausstrahlung in die unteren Extremitäten. Je nach Dauer und Ausprägung können Kreuzschmerzen die Lebensqualität und Leistungsfähigkeit der Patienten erheblich einschränken. Sie sind eine der führenden Ursachen für Arbeitsunfähigkeit und der zweithäufigste Grund für Besuche in der Arztpraxis.1

Wie andere chronische Schmerzzustände auch, sind Kreuzschmerzen ein sehr vielschichtiges Krankheitsbild. Zu den häufigsten körperlichen Ursachen gehören Erkrankungen oder Verletzungen der Muskulatur, Knochen und/oder Nerven im Bereich der Wirbelsäule. Allerdings lassen sich Kreuzschmerzen in weniger als 20 % der Fälle einer eindeutigen Ursache zuordnen2. Daher ist eine umfassende, gründliche Diagnose unverzichtbar für die Wahl der geeigneten Behandlung.

1 The Bone & Joint Decade: Annual Report, 2009. Zugänglich unter http://www.boneandjointdecade.org/HTML/musconline/images/BJD%20Annual%20Report%202009.pdf, letzter Zugriff am 7. September 2010
2 Ehrlich G: Low back pain. Bulletin of the World Health Organization, 2003; 81:9. Zugänglich unter http://www.who.int/bulletin/volumes/81/9/Ehrlich.pdf, letzter Zugriff am 7. September 2010